Menü
Startseite kinderland.ch NEESER AG Startseite kinderland.ch NEESER AG Startseite kinderland.ch NEESER AG Startseite kinderland.ch NEESER AG Startseite kinderland.ch NEESER AG Startseite kinderland.ch NEESER AG Startseite kinderland.ch NEESER AG Startseite kinderland.ch NEESER AG Startseite kinderland.ch NEESER AG

Volleyball-Anlage

inkl. Netz, mit Flanschverankerung

Art.-Nr: 790.7020.009

* Pulverbeschichtung (RAL-Farbe frei wählbar) für 2 Pfosten
BeschreibungTechnische DatenDownloads

Die langlebige und robuste Volleyball-Anlage ist speziell für den öffentlichen Spielbereich entwickelt.
Durch das relativ geringe Eigengewicht des Netzes kann dieses einwandfrei zwischen den Pfosten
verspannt werden, ohne dass Verwindungen und ein zu grosser Durchhang entstehen.

 

  • das Netz ist aus Herkulesseil, Ø 8 mm, schwarz, hergestellt, indem die Seilkreuzungspunkte mittels Kunststoff-Ellipsenknoten fixiert werden. Die Maschenweite beträgt 120 x 120 mm
  • die Netzbreite beträgt 9500 mm, die Netzhöhe 2430 mm und der Pfostenabstand 11000 mm. Diese Masse entsprechen der Norm EN-1271 für Volleyballgeräte.
  • durch das relativ geringe Eigengewicht des Netzes kann dieses einwandfrei zwischen den Pfosten verspannt werden, ohne dass Verwindungen und ein zu grosser Durchhang entstehen.
  • damit das Netz weitestgehend vorgespannt werden kann, sind als Randseile Herkulesseile, Ø 16 mm, schwarz, eingesetzt, die über Gabelverpressungen mit den Spannvorrichtungen verbunden werden und das problemlose Verspannen des Netzes gewährleisten.
  • die Spannpunkte sind verdeckt in den Pfosten und werden nach der Montage durch Abdeckkappen verschlossen.
  • die feuerverzinkten Standpfosten sind aus Stahlrohr 159,9 x 7,1 mm, (auf Wunsch zusätzlich farbpulverbeschichtet)
  • die Flanschverankerung ist eine vorteilhafte Art der Verankerung, weil die Fundamente störungsfrei hergestellt, danach die Pfosten einfach verschraubt und im Bedarfsfall auch wieder entfernt werden können.
  • als kostengünstigere Variante können Pfosten zum Einbetonieren bestellt werden, wodurch ein späteres Entfernen nicht mehr möglich ist